Working Holiday To-Do-Liste

Fragen wie „Wann ist die beste Zeit, ein Working Holiday in Kanada zu machen?“
Zweifelnde Gedanken wie „Bin ich zu schon zu alt, kann ich einen Job in Kanada finden?“
Diese Gedanken sind normal, wenn man in ein fernes Land so weit weg von zu Hause zieht. Das deutsche Sicherheitsdenken versetzt einen in ein regelrechtes Dilemma. Und man überlegt sich, die Hilfe einer Organisation zu nehmen. Was ich persönlich zum Thema Organisation sagen kann:

Es werden viele erklären, warum sich eine Organisation lohnt. Primär dient sie dazu, den besorgten Eltern ein bisschen Sicherheit zu geben, dass ihr Sohn oder ihre Tochter im fernen Kanada nicht verloren ist.


Visa-Beantragung? Dafür gibt es schon Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Sogar >hier< in diesem Infoblog.

Glaub mir, sobald du in Kanada eingereist bist, bist du auf dich alleine gestellt. Du wirst mit der Organisation zwar einen Ansprechpartner vor Ort haben, bei dem du dich ausheulen kannst, wenn es Probleme gibt, aber keiner von der Orga wird dich am Händchen nehmen und rum führen... Du musst dich selbst um die SIN (Steuernummer) kümmern, das Bankkonto beantragen, die Wohnung und das Auto suchen, Versicherung, Job, usw. Die Orga könnte evtl. Tipps geben wo du was machen kannst, aber sowas findet man selbst heraus. Dafür brauchst du keine hunderte Euro zahlen.

"Gut unterstützen" ist Ansichtssache und was man von einer Organisation erwartet. Du wirst sehr selbständig werden, wenn du alles selbst in die Hand nimmst. Und das Geld, das du für die Orga ausgeben würdest, kannst du hier in Kanada gut gebrauchen.

Und bei speziellen Fragen gibt es Gruppen wie unsere deutschsprachige aktive Work and Travel-Gruppe >hier<, in der du viele Tipps einholen kannst und wo dir geholfen wird. Das Wissen der kollektiven Gemeinschaft in dieser Gruppe ist sowas von ausgeprägt, da kann auch eine Orga nicht mithalten. Eine Orga, wo die Mitarbeiter in ihrem Büro sitzen und nie ein Jahr Working Holiday mitgemacht haben.

 

Also keine Angst, die Zweifel werden in dem Moment beseitigt in dem du in Kanada landest und die innerliche Stimme bestätigt:

„Jawohl, das wird richtig geil!“
 

Die erste Hürde nehmen!

Das Working Holiday Visa beantragen.

Du weißt noch nicht, wann du dich bewerben solltest? Ganz einfach zu berechnen: Nach Genehmigung des IEC Visa hast du 12 Monate Zeit, das work permit an der Grenze zu aktivieren.  Also solltest du dich etwa 1 Jahr bevor du das Kanada-Abenteuer beginnen möchtest, bewerben.

In diesem Infoblog findest du auch die einzelnen Schritte der Working Holiday Beantragung. Dazu >hier< klicken.

Sobald du diese erste Hürde genommen hast und die Genehmigung des Working Holiday Visa in den Händen hältst, kann ich dir versichern, dass es von nun an nur noch einfacher wird. Die Beantragung des Working Holiday ist nämlich die schwierigste und langwierigste Hürde. Du kannst stolz auf dich sein.

Vor der Abreise

Hier die wichtigsten Schritte

Einreise vorbereiten

Wichtige Informationen und Voraussetzungen zur Aktivierung des Work Permits in Kanada >hier<.

Deutsche kostenlose Kreditkarte für’s Ausland beantragen. Meine Empfehlung: >DKB-Cash-Konto<

Deutsche Abos & Verträge kündigen oder stilllegen

Das sind Verträge, die du in Kanada nicht brauchst oder nutzen kannst.
Mietvertrag, Autoversicherung, Telefonanschluss, Handyvertrag, Mitgliedschaft im Fitnessstudio, rechtzeitig und fristgerecht kündigen oder stilllegen. Die deutsche Krankenkasse kannst du kündigen, wenn du einen Flug schon gebucht hast.

Zwei Wochen vor Abreise beim Amt abmelden. "Umzug ins Ausland"

Seit November 2015 gibt es das neue Meldegesetz, und du musst dich in Deutschland abmelden, wenn du für länger als 6 Monate ins Ausland ziehst. Die zukünftige Post kannst du an die Adresse deiner Eltern schicken lassen.

Flug buchen.

Den Flug solltest du erst dann buchen, wenn du die IEC VISA Genehmigung erhalten hast.

Meine Tipps für einen super günstigen Flug >hier<.

Auslandskrankenversicherung abschließen.

Eine Auslandskrankenversicherung ist für die Dauer des beabsichtigten Aufenthaltes in Kanada absolute Pflicht. Es ist eine der wichtigsten Voraussetzungen des IEC Visa. Meine Empfehlung: >Education 60<

Für die erste Woche ein Zimmer suchen

Dafür eignen sich Hostels, wo man die ersten Tage verbringen kann, um erst Mal anzukommen und die wichtigsten Behördengänge zu erledigen. Hostelling International (HI) ist eine weltweite Kette mit über 80 Hostels auf der ganzen Welt.  Mit der Mitgliedskarte bekommst du 10% Rabatt auf alle HI Hostels weltweit. Diese kostet $24 pro Jahr (Stand 2020)

Airbnb ist auch eine Möglichkeit, länger unterzukommen. Mit diesem Link >hier< bekommst du $45 Rabatt auf deine erste Buchung. Das könnten je nach Airbnb zwei kostenlose Nächte sein.

Nach der Ankunft

Nur ein paar wenige Schritte

SIN Nummer beantragen

Dieses kannst du in jeder „Service Canada“ der Stadt tun. [Adresse >hier< finden]
Du benötigst dafür keinen Termin, sondern musst lediglich während den Öffnungszeiten persönlich dort erscheinen. Die Ausstellung dauert ca. 10 Minuten. Mehr Infos dazu >hier<.

Bankkonto eröffnen

Es gibt in Kanada fünf Hauptbanken, die für Newcomer ein kostenloses Konto anbieten. Mehr Infos dazu >hier<.

Kanadische SIM-Karte kaufen

Damit du in Kanada für zukünftige Arbeitgeber erreichbar bist, solltest du eine kanadische SIM-Karte kaufen. Die Empfehlung findest du in diesem Infoblog >hier<.

Job suchen

Im Internet gibt es jede Menge Jobseiten, auf denen du dich umschauen kannst. Etwas Hilfe mit ein paar Links findest du in diesem Infoblog >hier<.

Wohnung suchen

Wenn die Jobsuche erfolgreich ist, und du vorhast, etwas länger in der Stadt zu bleiben, ist es empfehlenswert, eine eigene Wohnung oder eine WG zu suchen. Dazu helfen Kijiji und Craigslist.

Aber Achtung! Nie, nie, niemals Geld im Voraus überweisen, wenn du die Wohnung nicht mit eigenen Augen gesehen hast. Leider gibt es viele Scammer, die Unwissende reinlegen möchten. Deshalb zuerst eine Woche im Hostel oder Airbnb bleiben und persönlich vor Ort eine Wohnung suchen.

Startkapital - Transferiere Geld auf dein kanadisches Konto

Es kommt auch die Zeit, wenn du mal endlich einen Road Trip machen möchtest und nach einem Auto Ausschau hältst. Da es unter privaten Verkäufern nicht üblich ist, per Kreditkarte zu zahlen, solltest du etwas Bargeld auf deinem Konto haben. Der Geldtransfer von Deutschland nach Kanada geht unkompliziert. Dazu gibt es einen speziellen Beitrag von Lisa >hier<.

Genieße deine Zeit in Kanada.

Der gesamte Inhalt dieses Infoblogs ist durch mühsame
Recherche erstellt worden. Bitte nicht kopieren.
  • Facebook
Unterstütze diesen Infoblog