Welche kanadischen Banken sind zu empfehlen?

Brauche ich in Kanada ein Bankkonto?

Wenn man in Kanada arbeiten möchte, sollte man ein kanadisches Bankkonto besitzen. In der heutigen modernen Welt stellen die meisten Arbeitgeber keine Schecks mehr aus, sondern überweisen den Lohn direkt auf das Konto. Das Bankkonto brauchst du nicht nur um den Lohn vom Arbeitgeber zu bekommen, sondern auch, um Miete und Nebenkosten zu überweisen.

Die Eröffnung eines Bankkontos in Kanada ist einfach. Man spaziert einfach rein und innerhalb von 15 Minuten geht man mit einer Debit-Card und mit höchster Wahrscheinlichkeit einer Kreditkarte raus. Manche Banken verlangen zuerst einen Termin, aber lass dich nicht davon abschrecken. Einfach zur nächsten Filiale gehen.

 

Welche Bank eignet sich am besten?
Da du bei deinem Work and Travel an vielen unterschiedlichen Orten unterwegs bist, solltest du bei der Wahl der Bank beachten, dass sie Kanadaweit vertreten ist und viele Geldautomaten (ATM) hat.

Die größten und am meisten verbreiteten Banken in Kanada sind die "Big Five":

  • Royal Bank of Canada (RBC)

  • Toronto-Dominion Bank (TD)

  • Bank of Nova Scotia (Scotiabank)

  • Bank of Montreal (BMO)

  • Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC)

Egal für welche Bank du dich entscheidest, alle Banken haben Newcomer accounts, bei denen das erste Jahr kostenlos ist

(Achtung: TD Bank ist nur für die ersten 6 Monate kostenlos).

 

Persönlich kann ich die CIBC empfehlen, bei der ich nur gute Erfahrungen machen konnte. Das CIBC Smart™ for Foreign Workers ist für das erste Jahr kostenlos.  Mehr Infos zu diesem Bankkonto >hier<.

Kann ich mit der normalen Bankkarte die ich zur Kontoeröffnung bei der CIBC bekommen habe problemlos Geld abheben?

Ja Geldabhebung ist bei allen CIBC Automaten bis zum maximalen Tageslimit kostenlos möglich.

Das Tageslimit sollte bei $500 liegen.

Bargeldabhebung im Ausland, z.B. in den USA kostet 2.5% Auslandseinsatzentgelt + eventuelle Automatengebühren.

Falls du Fragen zur CIBC hast, z.B. Onlinebanking, kannst du mich gerne über das Kontaktformular anschreiben.

Ebenfalls ist es bei der CIBC möglich, über den Global Money Transfer kostenlos Geld nach Deutschland zu schicken.

Was ist der "Global Money Transfer" von CIBC?

  • Es ist eine kostenlose Variante, in über 50 Länder Geld zu überweisen.

  • Beste und sicherste Variante, wenn man sich nicht bei Drittanbietern anmelden möchte.

  • Mindestbetrag, den man in einer Transaktion senden kann, ist $100 CDN

  • Maximalbetrag ist $30,000 pro 24 Stunden

  • In der Regel erhält der Empfänger das Geld innerhalb von 1-3 Werktagen.

  • Das Geld wird direkt auf das Bankkonto des Empfängers überwiesen.

Wie wird innerhalb Kanada Geld überwiesen? Brauche ich die Bankdaten des Empfängers?
In Kanada braucht man keine Bankdaten des Empfängers sondern nur seine E-Mail-Adresse. Ganz richtig. Nichts anderes.


Im Onlinebanking wählt man dann „e-transfer“ aus, und legt neben dem Betrag auch ein Passwort fest, das nur der Sender und Empfänger kennen. Der Empfänger bekommt eine E-Mail und mit dem Passwort hinterlegt er den Betrag auf sein Konto. Fertig. Alles innerhalb von 5 Minuten erledigt.

Muss ich eine dieser "Big 5" Banken wählen?

Nein, es gibt wie in Deutschland auch in Kanada reine Onlinebanken mit denen man alles online erledigen kann. Mein persönlicher Favorit ist die <Tangerine> Bank, die ich selbst nutze. Dazu habe ich einen extra Beitrag verfasst in dem ich zeige, warum ich so von dieser Bank überzeugt bin und eine gute Lösung für eine Onlinebank ist.

Nachdem du nun das Bankkonto eröffnet hast, kannst du schon den ersten Lohn vom Arbeitgeber empfangen und mit der debit-Card einkaufen gehen.

Wenn du noch etwas Startkapital im Konto brauchst, kannst du mit Transferwise ganz einfach und günstig Geld vom deutschen auf das kanadische Konto überweisen. Dazu mehr <in einem extra Gastbeitrag von Lisa.>


Juhu, die erste kanadische Kreditkarte!

Falls du auch eine Kreditkarte bekommen hast, kannst du diese auch für Käufe nutzen. Falls du vorhast, nach Kanada auszuwandern oder zumindest etwas länger bleiben möchtest, ist die Kreditkarte eine gute Möglichkeit, eine credit history aufzubauen. Eine credit history ist wichtig, wenn man etwas finanzieren möchte, z.B. Auto oder Haus.

In den ersten Monaten kannst du mit der Kreditkarte keine großen Einkäufe tätigen, denn der Kreditrahmen wird als Newcomer bei $500 anfangen. Wenn man dann brav seine Kreditkartenrechnungen pünktlich zahlt, kann der Kreditrahmen innerhalb von 6 Monaten verdreifacht werden. Oder sogar auf $3000 steigen. Die Bank wird dich dazu anschreiben und die Erhöhung anbieten.

Ganz wichtige Info zur Kreditkarte!

Anders als in Deutschland wird der monatliche Rechnungsbetrag nicht automatisch vom Konto abgezogen, sondern du musst die Rechnung über das Onlinebanking selbst begleichen.

Deshalb ist es wichtig, gleich nach Erhalt der debit-Card und Credit Card diese im Onlinebanking zu registrieren und bei den „statements“ auf online statements umstellen und Benachrichtigung einstellen. Dann bekommst du jeden Monat eine E-Mail mit dem Hinweis, dass ein statement vorliegt.

 

Man bekommt dann eine Frist bis wann der Betrag beglichen werden muss.

 

Was die wenigsten Traveller wissen!

  1. Bezahle immer den vollen Rechnungsbetrag der Kreditkarte. Wenn man entweder zu spät, oder nur einen Teil bezahlt, wird der offene Betrag mit hohen Zinsen verzinst. Diese liegen bei ziemlich allen Banken bei 19-25%

  2. Mit der Kreditkarte niemals Bargeld abheben, nur mit der Debit-Karte. Wenn man mit der Kreditkarte Bargeld abhebt, wird dieser Betrag als "cash advance" gebucht und es wird mit dem o.g. Zinssatz verzinst.

  3. Niemals Geld auf die Kreditkarte übertragen und dann wieder zurück buchen. Wenn man Geld von der Kreditkarte aufs Bankkonto zurück bucht, wird es auch als "cash advance" gebucht und hoch verzinst.

Wie kündige ich das Bankkonto nach meinem WHV?

Wichtig: Bevor ihr Kanada verlasst, müsst ihr unbedingt das Bankkonto kündigen. Ansonsten zahlt man nach dem einen Jahr Kontoführungsgebühren. Zuerst überweist euer restliches Geld auf ein deutsches Konto oder hebt es in Bar ab. Dann könnt ihr das Konto vor Ort schließen.
Viele Banken weigern sich, das Konto telefonisch zu schließen. Bitte erkundigt euch bei der jeweiligen Bank, wie die Schließung möglich ist.

 

Aus Erfahrungswerten von anderen Work and Travellern hilft dieses: Noch während ihr in Kanada seid, zur Bank gehen und ein extra Formular unterschreiben, dass ihr auch über das Telefon oder sogar per E-Mail das Konto schließen könnt.

Andere Lösung:

  • Noch vor Ablauf des work permits beantragst du irgendwann das kostenlose Tangerine Chequing Account,

  • und transferierst das ganze Geld dorthin mit dem kostenlosen e-Transfer.

 

Dann kannst du das Tangerine Konto noch weiterhin kostenlos nutzen,

  • um den letzten Scheck vom Arbeitgeber einzulösen (kann man auch aus Deutschland mit der Tangerine App)

  • und die Steuererstattung von der Steuerbehörde im Folgejahr zu erhalten

  • Dann kannst du in Deutschland das gesamte Geld bei der Deutschen Bank kostenlos abheben

  • und dann wenn alles erledigt ist, das Konto über das Onlinebanking oder telefonisch schließen

Der gesamte Inhalt dieses Infoblogs ist durch mühsame
Recherche erstellt worden. Bitte nicht kopieren.
  • Facebook
Unterstütze diesen Infoblog