Mobilité Francophone

Dieser Beitrag richtet sich an die Traveller mit fortgeschrittenen Französischkenntnissen. 
Was ist das Mobilité Francophone? – Eine allgemeine Info
Offizieller Link mit ein paar Infos >hier<.
  • Das Mobilité Francophone fällt unter das International Mobility Programm (so wie das IEC Programm auch), was den kanadischen Arbeitgebern ermöglicht, Ausländer ohne ein LMIA einzustellen.
  • Francophone = Menschen, die Französisch als ihre Hauptsprache im täglichen Leben verwenden. z.B. die Bewohner von Frankreich, Belgien, Luxemburg, Schweiz, usw.
  • Es ist kein LMIA notwendig.
  • Es gibt keine Altersbeschränkung.
  • Es ist offen für jede Nationalität.
  • Es gibt keine Obergrenze, wie viele Antragsteller dieses Programm nutzen können.
  • Das work permit kann verlängert werden.
  • Ehepartner und common law Partner können ein spousal open work permit beantragen.
 
Was sind die Voraussetzungen?
  • Man muss in einer Francophone community außerhalb von Quebec leben und arbeiten.
  • Man muss täglich Französisch verwenden.
  • Die Sprache in der Arbeit muss aber nicht Französisch sein.
  • Man muss in einem Job mit einem National Occupation Code (NOC) von 0, A oder B arbeiten.
  • Laut Wikipedia sind das hier die Francophone Communities in ganz Kanada. In allen außer Quebec kann man dieses Programm nutzen.
    • Link zu Wikipedia >hier<

Schritt 1:

Der Arbeitgeber muss die ersten Schritte erledigen. Er muss:

  • ein Profil im employer portal anlegen

  • ein offer of employment im employer portal hochladen

  • das offer of employment muss in der NOC 0, A oder B sein

  • im offer of employment folgende Informationen erfassen:

    • über die Firma

    • über dich

    • die Jobdetails

    • Lohn und Benefits

  • die Gebühr von $230 zahlen

    • falls im Prozess nach einem LMIA exemption code code gefragt wird, muss der Arbeitgeber "Francophone mobility R2059(a)"  auswählen.

    • Bei der Frage "Explanation of how the job meets the requirements..." muss er rein schreiben, dass der Kandidat Französisch spricht und sich außerhalb von Quebec niederlässt, und dass ihm ein skilled Job angeboten wurde.

  • Nach dem hochladen des offer of employment bekommt der Arbeitgeber eine offer of employment number beginnend mit A

  • Mit dieser Nummer kannst du das work permit beantragen.

    
Schritt 2:

  • Du beantragst das work permit. Am besten online. 

    • Unter “Details of intended work in Canada” gibst du “Exemption from Labour Market Impact Assessment” als type of work permit ein.

  • Du bezahlst die Gebühr von $155

  • Du gibst die offer of employment number ein

  • Du fügst einen letter of explanation bei, in dem du erklärst, wie du die Voraussetzungen für die Französischkenntnisse erfüllst.

  • Der Beamte kann einen Nachweis der Französischkenntnisse verlangen oder nicht, aber wenn darum gebeten wird, wird er höchstwahrscheinlich nach dem TEF-Prüfungsergebnis fragen.

  • Wenn du im Antrag höhere Chancen haben möchtest, solltest du die Testergebnisse des TEF-Französisch-Tests dem Antrag beilegen.


Im Französisch-Test muss man eine Punktzahl von mindestens 7 haben.

Du kannst entweder den TEF: Test d'évaluation de français oder den Test de connaissance du français (TCF) machen.

 

Der TEF-Test kostet $380 (Stand September 2020) und ist 2 Jahre gültig.

​Übrigens: Der TEF-Test kann auch in der Beantragung des Express Entry genutzt werden. Mit der Mindestpunktzahl von 7 bekommt man auch gute Extrapunkte.

 

Für wie lange wird das work permit ausgestellt?
Die Beamten entscheiden und können das work permit für die Dauer des job offers ausstellen, (oder bis zum Ablauf des Passes oder der Biometrics, je nachdem, welcher Zeitpunkt früher liegt).

Ja, es kann also durchaus ein work permit von 2 Jahren geben, wenn das job offer so lange ausgestellt wurde.

Kann ich mit diesem work permit den Arbeitgeber wechseln?

Nein, das work permit ist ein employer specific work permit, auf dem der Name des Arbeitgebers und die location steht.

Du kannst aber schon nach einem Jahr bei diesem Arbeitgeber Express Entry beantragen und auch Extrapunkte für das Job Offer erhalten.

Kann ich dieses work permit im Anschluss an das IEC beantragen, wenn ich schon bei dem Arbeitgeber arbeite?

Ja, das kannst du. Der Arbeitgeber muss nur nochmal alle Schritte im employer portal erledigen, um eine neue offer of employment number zu bekommen.

Achtung, wegen Covid19 gibt es eine besondere Ausnahmeregelung für Leute mit visitor status in Kanada, bei der man sich für dieses work permit bewerben kann, und auch anfangen kann zu arbeiten, bevor das work permit genehmigt wurde. Dazu muss man diese offizielle Anleitung befolgen, nachdem man das work permit beantragt hat....  >Link hier<

 

Du musst:

  • am 24. August 2020 in Kanada physisch anwesend gewesen sein

  • zum Zeitpunkt der Beantragung gültigen visitor status haben

  • in den 12 Monaten vor der Beantragung ein work permit gehabt haben

Diese Covid19-Ausnahmeregelung gilt nicht für Leute mit noch aktivem work permit.
 

Der gesamte Inhalt dieses Infoblogs ist durch mühsame
Recherche erstellt worden. Bitte nicht kopieren.
  • Facebook
Unterstütze diesen Infoblog