Steuererklärung Kanada. Resident oder non-resident?

Immer wieder kommt die Frage bei der kanadischen Steuererklärung auf - Bin ich resident oder non-resident? Diese Frage ist leider nicht so einfach zu beantworten. Die Steuersituation hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab.

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Working Holiday Visa einen nicht automatisch zum non-resident macht. “Resident for tax purposes” darf nicht mit “permanent resident” oder sogar mit "citizenship" verwechselt werden.

Keine Steuersituation kann mit der von einem Freund oder anderen Personen verglichen werden. Es gibt kein 0815-Vorgehen.


Resident for tax purposes

Die folgenden Punkte wirken sich positiv auf die Einstufung als resident aus, je mehr man davon hat, desto besser stehen die Chancen.
 

  • Familie (Ehepartner und Kinder) geht mit nach Kanada,

  • eigene richtige Wohnung mit Mietvertrag (keine WG),

  • Aufenthaltsdauer (im Steuerjahr länger als 183 Tage in Kanada),

  • kanadische Krankenversicherung von einer Provinz,
  • Auto,

  • kanadischer Führerschein,

  • kanadisches Bankkonto,

  • kanadische SIM-Card oder Handyvertrag


Die zwei stärksten Bindungen zu Kanada,  also "significant residential ties" sind Familienmitglieder (Frau und Kinder) und eine eigene Wohnung.

Alle anderen Punkte in der Auflistung sind "secondary residential ties" und man muss viele davon haben, um als "resident" zu gelten.

Eine weitere stärkere Bindung ist meiner Meinung nach auch eine health care card von einer Provinz. Eine kanadische Krankenversicherung ist schwer zu bekommen und man muss Canadian residency nachweisen. Deshalb wird es sich in der Gewichtung sehr positiv auswirken.

Um dir bei der Entscheidung zu helfen:

  1. Warst du im Steuerjahr länger als 183 Tage in Kanada?

  2. Warst du am 31.12. des Steuerjahres noch in Kanada?

  3. Treffen mindestens 3 der o.g. Bindungen auf dich zu?

Wenn du diese 3 Fragen mit "ja" beantworten kannst, kannst du die Steuererklärung ruhig als resident abgeben.

In einem extra Info-Beitrag >>hier<< zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du die Steuererklärung als "resident" kostenlos abgeben kannst.

Non-resident for tax purposes

Bei der Steuersituation wird von mir geprüft,

  • wie lange du in Kanada warst.

  • ob du in jeder Provinz nur auf der "Durchreise" warst, also nur ein paar Wochen/Monate in der Provinz warst.

  • ob du nur im Auto oder in Hostels geschlafen hast.

  • ob du sehr oft außerhalb Kanadas auf road trips warst.

  • ob du nur kurz beim gleichen Arbeitgeber angestellt warst.

  • ob du für mehrere Arbeitgeber in verschiedenen Provinzen gearbeitet hast.


Das ist die Welt eines typischen Work and Travellers. Ein Backpacker auf Reisen zu sein ist nicht schlimm, und es ist die geilste Zeit des Kanada-Aufenthaltes, aber es wirkt sich auf die Steuersituation aus.
 

Hier ein paar Beispiele, bei denen man non-resident ist:

  • Wenn man überhaupt keine der o.g. Bindungen zu Kanada hat.

  • Wenn die Familienmitglieder (Ehepartner und/oder Kinder) in Deutschland geblieben sind.
  • Jemand, der eine leer stehende Wohnung in Deutschland hat. Da ist man automatisch non-resident in Kanada, weil Wohneigentum der wichtigste Faktor ist und alle anderen Faktoren nichtig macht.  

  • Wenn man im Steuerjahr weniger als 183 Tage in Kanada war und nur in Hostels oder im Auto übernachtet hat.

  • Wenn man im Steuerjahr zwar länger als 183 Tage in Kanada war, aber in mehreren Provinzen nur kurz gearbeitet und in Hostels, Staff Accommodation oder im Auto geschlafen hat. Also ein typischer Backpacker auf Reisen.

  • Wenn man nur ein bezahltes Praktikum für ein paar Monate in Kanada macht.

  • Wenn man nur für ein paar Monate kommt, um auf einer Farm zu arbeiten.

  • Wenn man nur für ein paar Monate kommt, um als Au-Pair bei einer Familie zu arbeiten.

  • Wenn man im Steuerjahr sowohl eingereist als auch ausgereist ist, z.B. Einreise im April 2020 und Ausreise im August 2020.   

  • Jemand der im November oder Dezember des Steuerjahres eingereist ist. Da ist die Zeit einfach zu knapp, um im Steuerjahr die richtigen Bindungen herzustellen.

  • Jemand, der insgesamt keine 6 Monate in Kanada war. z.B. im November des Steuerjahres eingereist ist und im März des nächsten Jahres ausgereist ist. Auch da ist die Zeit zu kurz.


Um die Steuererklärung als non-resident abzugeben, musst du andere Steuerformulare benutzen und du kannst die Steuererklärung nicht online oder über eine Software abgeben. Du brauchst unbedingt Hilfe, damit dir keine gravierenden Fehler passieren. Du kannst die Hilfe eines taxbax offices oder meine Hilfe in Anspruch nehmen.

Wenn es dann soweit ist, und du alle T4 hast, bitte ich dich, das Anfrageformular von meiner Homepage auszufüllen.
Darin sollte ich alles haben was ich brauche. Dann kann ich dir kostenlos und unverbindlich die Steuern berechnen.
www.canadataxback.com

Der gesamte Inhalt dieses Infoblogs ist durch mühsame
Recherche erstellt worden. Bitte nicht kopieren.
  • Facebook
Unterstütze diesen Infoblog